Maikirmes

Wenn man in Kripp rief „die Knöppelchesjonge kumme“ dann war Kripper Maikirmes. Im Dorf waren die Häuser an den Kirmestagen bund geschmückt. Tanz war im Gasthaus Rhein-Ahr und die Fahrgeschäfte und Schießbuden standen auf dem alten Schulhof, dem heutigen Ortsmittenplatz. Heute feiert man in einem Zelt auf dem Johannes-Gerhard-Kichbaum Platz wo auch die Fahrgeschäfte und Schießbuden platz finden. Die Kirmes beginnt Freitags meistens mit einen Livekonzert. Nach einem kurzen Festzug am Samstag Abend beginnt dann offiziell die Kirmes mit dem Fassanstich. Anschließend wird dann bei Discoklängen oder bei Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Der Sonntag beginnt Traditionell um 5 Uhr mit dem Weckruf. Anschließend ist dann eine Messe für den Junggesellenverein Freundschaftsbund. Nach der Messe geht man zusammen in einem kleinen Festzug zum Zelt wo man bei zünftiger Musik zum Frühschoppen auf seine Kosten kommt. Der Sonntag Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der Familie. Am Montag findet traditionell der Bürgerfrühschoppen mit den Rhein-Ahr Spatzen statt. Den Tanz Eröffnet traditionell der amtierende König des Vereins am Nachmittag. Nach einigen Ehrungen durch den Präsidenten wird dann am Abend der Kirmesmann verbrand. Auch eine Kirmes geht mal zu Ende, und man Freud ich schon auf´s nächste Jahr – wen es wieder heißt „Die Köppelchesjonge kumme“.